Selbsttherapie (nach ärztlicher Anleitung)



 


Krankheitsgeschehen

Maßnahmen

Bei leichter Atemwegsinfektion ("Erkältung"):

- ohne Fieber oder
  mit leichtem Fieber,

- bei ungestörtem oder wenig

  beeinträchtigtem Wohlbefinden




- Ggf. Schnupfenmittel,


- Intensivierung der Inhalationstherapie;
 
bei zunehmendem Husten
 ggf. ein einfaches Antibiotikum für ca. 2 Wochen (z.B. Kepinol, Lorafem)

 

bei erschwerter Atmung und bekanntem Asthma bzw.
bekannter allergischer Aspergillose

 

Kortison, geschluckt (oral),
3 bis 5 Tage lang,
je nach Ausmaß der Beschwerden: beginnend mit 1/2 bis 1mg/kg, maximal 2mg/kg Decortin o.a. 

bei schwerer Infektion:

- Müdigkeit, Appetitlosigkeit;
  Schwächegefühl

- Fieber über 38,5° Celsius

- Atmung beschleunigt

 Antibiotikum,  bei Bedarf Fiebermittel
(Pseudomonasträger: z.B. Ciprofloxazin)

1. Antibiotikum wie oben angegeben
2. (bei fehlender Besserung innerhalb von 3 Tagen):
z.B. Erythromycin, Azithromycin

Arzt kontaktieren,
ggf. Klinik aufsuchen

                                   

(nach ärztlicher Anleitung!)



Achtung:

Bei Säuglingen mit Appetitlosigkeit und Brechdurchfall:
            
          möglichst rasch zum Arzt !
                     
(Überbrückung der Zwischenzeit mit Verabreichung von Tee, in kleinen Portionen unter Zusatz von Salz bzw. verordneter Elektrolytmischung)